Das hier geht raus an die Diddelmaus

„Heute hatte ich wieder eine Diddlmaus“ Dieser Satz steht bei uns für folgende Situation: Mehrere Radfahrer warten an einer Ampel hintereinander. Wie das Leben so spielt ist es ein bunter, zufälliger Haufen was die Vorstellungen und die Fähigkeiten in Bezug auf die angestrebte Reisegeschwindigkeit angeht. Kein Problem. Nach drei Pedalumdrehungen hat sich das Feld sowieso geordnet. 

Auftritt die „Diddlmaus“ – mit Kunstblumen verziertem Korb und, ja, Diddl Maus am Rucksack rollt sie an allen vorbei in die erste Reihe und zieht dann leicht rechts rein. Die Ampel wird grün, die Diddlmaus setzt sich in Bewegung und knechtet den eingerosteten 7. Gang des alten Hollandrades langsam auf Temperatur. Doch bis dahin sind alle anderen Radfahrer längst rechts und links vorbei. 

Dieses Spiel wiederholt sich teilweise über mehrere Ampelphasen. Teils mit immer der selben Maus, oder im Wechsel mit Stellvertretermäusen. Gerne auch ohne Diddl Maus am Rucksack. 

Zwei Fragen wirft das auf:

  1. welche  Verknüpfungen bewegen die Maus zu der so selbstverständlich vorgetragenen Handlung, und
  2. Warum da nichts realisiert wird ab Beginn der Grünphase.

Als ich noch im Stadtverkehr hauptsächlich als Rennradfahrer unterwegs war hab ich es ein paar mal mit humorvoller Kontaktaufnahme versucht à la „Ist es okay, wenn ich mich etwas in deinem Windschatten ausruhe?“ – meist ohne Reaktion, nie mit einer humorvollen Antwort.

Jetzt bin ich selber, dank Auszug aus dem Homeoffice, radfahrender Berufspendler, und Diddlmäuse gehören zur Morgenroutine. Ich hab also nochmal einen Kontaktversuch gestartet. Weil es mich einfach ehrlich interessiert, und weil sich durch das Berühren unserer Lenker sowieso schon eine Verbindung ergeben hatte. Seitdem quälen mich dringlichere Fragen: „Bin ich wirklich ein ‚Nazi‘?“ oder „Hätte ich tatsächlich einen guten Blockwart abgegeben…?“ Ich hoffe nicht! Gleichzeitig: wer kann da schon für sich die Hand ins Feuer legen!? Aber die Diddelmaus frage ich das sicher nicht…

Sale!
Jetzt fast ganz neu:
Unsere SCHNÄPPCHENECKE!
Anschrift

at Fahrräder
Beckergrube 63
23552 Lübeck

Tel. : 04 51 – 798 22 68

Öffnungszeiten
Fahrradladen:
Mo. – Fr. 10.00 – 19.00 Uhr
Sa. 10.00 – 14.00 Uhr

Fahrradwerkstatt:
Mo. – Fr. 10.00 – 19.00 Uhr
Archiv